Berufserkundung. Kurzpraktika. Oder ganz einfach Schnupperlehre.

Was der Sinn eines Kurzpraktikums ist.

Die Schülerinnen und Schüler sammeln Eindrücke und erhalten ein möglichst realistisches Bild von den vielen unterschiedlichen Tätigkeiten in einem System- und Softwarehaus. Es geht nicht darum, bestimmte Themen im üblichen Sinn zu lernen.

Wie das Kurzpraktikum abläuft.

Am ersten Tag findet eine allgemeine Einführung statt. Danach werden die Schülerinnen und Schüler in mehreren Bereichen, wie zum Beispiel Support, Technik, Empfang, Entwicklung, Vertrieb und Marketing mit kleineren Arbeiten betraut. "Den Mitarbeitern über die Schulter schauen" – so lautet die Devise. Am Ende des Praktikums werden bei einem kurzen Treffen die gesammelten Erfahrungen besprochen.

Was wir voraussetzen.

Die Schülerinnen und Schüler sollten mindestens 16 Jahre alt, offen, kontaktfreudig und an allen Themen der Informationstechnologie interessiert sein. Die gängigen Office-Anwendungen wie Word und Excel müssen beherrscht werden.

Wer sich bewerben kann.

Es können sich Schülerinnen und Schüler aller Schularten bewerben, die mindestens 16 Jahre alt sind und in der Region wohnen.

Da sich im IT-Bereich immer noch wenige Mädchen bewerben, freuen wir uns ganz besonders über Anfragen von Schülerinnen.

Wie und wo kann ich mich bewerben?

Mit einem kurzen Anschreiben, Lebenslauf und dem letzten Schulzeugnis per E-Mail an nadine.hermanutz@cgm.com. Oder klassisch per Post zu Händen Frau Hermanutz.

Ihre Ansprechpartnerin

Nadine Hermanutz
Ausbildung

T +49 (0) 7355 799-127
E-Mail senden